Brandenburgischer Tourismustag 2018

Datum: 23. November 2018

Autor: Svenja Brau

Zum diesjährigen Brandenburgischen Tourismustag lud die TMB Tourismus-Marketing Brandenburg GmbH am 19. und 20. November 2018 ins Radisson Blu Hotel Cottbus ein. TMB-Geschäftsführer Dieter Hütte moderierte (leider zum letzten Mal) die zweitägige Veranstaltung und führte durch die Bandbreite an Themen, die die Stimmung in der Tourismusbranche widerspiegelten. Nach einem Grußwort des Wirtschaftsministers Prof. Dr.-Ing. Jörg Steinbach, beschrieb Hansjörg Falk (Chefredakteur MERIAN) die neue Zielgruppe der Mikro-Abenteurer und die Wichtigkeit, auf die Bedürfnisse dieser neuen Zielgruppe einzugehen und ihnen individuelle Erlebnisse zu schaffen. Lars Bolle (Vice President Group Brandmanagement, DER Touristik) gab einen Einblick in die Welt der Markenbildung und betonte dabei die Relevanz einer eindeutigen Positionierung. Auch wenn die Marke Brandenburg mit ihren Werten „natürlich, beruhigend, kultiviert“ im Vergleich zu Wettbewerbern bereits gut entwickelt ist, gab Bolle drei Take Aways für eine erfolgreiche Markenbildung mit auf den Weg: mehr Mut, mehr Marke, mehr Struktur.

Außerdem wurden am ersten Veranstaltungstag die Auszeichnung für die ServiceQualitätDeutschland, die i-Marke für Tourist-Informationen und die Brandenburger Gastlichkeit verliehen. Gratulation an alle ausgezeichneten Betriebe!

Was uns in der Arbeitswelt im Jahr 2030 erwartet, stellte Dr. Jutta Rump (Institut für Beschäftigung und Employability) anschaulich und lebhaft dar. Fazit: uns bleibt nichts anderes übrig, als sich den Herausforderungen der gesellschaftlichen und digitalen Veränderungen zu stellen. Wichtig sei hierbei insbesondere die eigene Balance zu halten, um in der immer schneller werdenden „Arbeitswelt 4.0“ bestehen zu können.

Marcus Smola (Geschäftsführer Best Western Hotels Central Europe) endete den ersten Veranstaltungstag mit einer leidenschaftlichen, mitreißenden und motivierenden Darstellung zum Thema „Emotional Leader – Führen mit Leidenschaft, Herz und Verstand“. Dabei berichtete er offen von seinen persönlichen Erfahrungen aus seiner Teilnahme an der RTL-Show „Undercover Boss“. Für den Überraschungseffekt sorgte Smola dabei mit einer Gesangseinlage am Keyboard. Ein positives und motivierendes Ende des ersten Veranstaltungstages.

Food Trucks und die Andy Robson Band sorgten nach einem Spaziergang zum Dieselkraftwerk Cottbus für Leib und Seele am Abend. Am zweiten Veranstaltungstag wurden dann unterschiedlichste Themen im Rahmen eines Barcamps diskutiert. Das noch neue Format beinhaltet einen Austausch der Teilnehmer untereinander in sog. Sessions, ohne ein vorab festgelegtes Programm. Somit endete der Tourismustag Brandenburg 2018 inspirierend und motivierend.

Wir freuen uns, dass wir von Horwath HTL den Tourismus in der Region mitgestalten können und mit unseren Projekten wie dem Marina Hotel-Resort in Bad Saarow und dem NIU Hotel in Potsdam zur touristischen Entwicklung in Brandenburg beitragen dürfen!