Fachsymposium Apartment der Zukunft – Ein Blick in die Zukunft des Wachstumsmarkts Serviced Apartments

Datum: 2. Mai 2018

Autor: Julia Gebhardt

Rund um das Thema Serviced Apartments der Zukunft ging es am 24. April 2018 in Unna bei Dortmund. Hier luden die Fachzeitschrift hotelbau und der Vermittler Apartmentservice zum Fachsymposium in die Apartmentbase 4.0 ein, um nach zweijähriger Projektarbeit ihre Musterapartments der Zukunft vorzustellen. Ein Fachgremium aus Betreibern, Projektentwicklern, Beratern und Produktzulieferern versammelte sich, um über Trends sowie Potenziale und Herausforderungen zu diskutieren, die die Branche heute und in der Zukunft beschäftigen. Natürlich war Horwath HTL Deutschland bei dieser Veranstaltung ebenfalls dabei.

 

Die Vertreter von Apartmentservice gaben erste Einblicke in den aktuellen „Marktreport Serviced Apartments 2018“. Die Zahlen sprechen für sich: Der Serviced-Apartments-Markt ist einer der Wachstumsmärkte geworden. In knapp 600 Häusern stehen (Stand März 2018) deutschlandweit rund 33.400 Einheiten zur Verfügung; ein Zuwachs der vergangenen 8 Jahre um 112%. Langfristig sehen die Prognosen einen Apartmentteil von 10% innerhalb der Hotellerie.

 

Doch wie müssen Serviced Apartments gestaltet sein, um den sich stetig ändernden Bedürfnissen und steigenden Ansprüchen der Reisenden auch zukünftig nachkommen zu können, oder sie sogar noch positiv zu überraschen? Besonders die Megatrends wie Individualisierung, Urbanisierung, New Work, Wissenskultur oder Mobilität beeinflussen das Nachfrageverhalten. Insbesondere in Kombination mit den vielerorts angespannten Wohnungsmärkten werden Serviced Apartments zur Alternative für verschiedenste Gäste. Für eine zunehmende Zahl an Berufstätigen ist der Arbeitsort nicht gleich dem Wohnort. Aber auch Studenten sind potentielle Zielgruppen der Häuser. Das Team aus Apartmentservice, Joi-Design, ihaus und G&S Planwerk nahm sich der Herausforderung an und entwarf auf Basis von Expertenbefragungen von Betreibern, Projektentwicklern und Investoren zwei Apartments für unterschiedliche Zielgruppen. Ziel war es dabei, Anregungen zu geben, Visionen zu schaffen und Produktinnovationen aufzuzeigen.

 

Die Apartments der Zukunft sind durchdacht: Individuelles Design sowie originelle und praktische Features auf kleinstem Raum. Vom Stauraum im Bodenpodest bis zum praktischen Multifunktionsschreibtisch, der durch nur wenige Handgriffe zum einladenden Esstisch umfunktioniert werden kann, gibt es kaum einen Quadratzentimeter der nicht durchdacht oder gar ungenutzt bleibt. Smart Home Technik lädt den Besucher dazu ein, das gesamte Apartment bis aufs kleinste Detail seinen persönlichen Bedürfnissen anzupassen. Sei es die persönliche Lieblingsmusik, die Art der Beleuchtung oder Benutzung der Küchengeräte, alles wird zentral über die iHaus App gesteuert. Der Gast soll und kann sich wie im eigenen Zuhause fühlen. Besonderer Wert wird in den Apartments darauf gelegt, den privaten Teil, insbesondere den Schlafbereich so vom Rest zu trennen, dass ohne Probleme auch Geschäftspartner in den vier Wänden auf Zeit vorbeikommen können. Effizienz und Intelligenz gepaart mit teils starkem, teils zurückhaltend elegantem Design stehen dabei klar im Fokus der Planer.

 

Aus dem Dialog verschiedenster Experten der gesamten Wertschöpfungskette wird klar, welche Aufmerksamkeit Serviced Apartments derzeit auf sich ziehen und welches enorme Potenzial dahintersteckt. Wir sind gespannt auf die weitere Entwicklung und freuen uns, Sie auch an der spannenden Schnittstelle zwischen Wohnungswirtschaft und Hotellerie zu begleiten und unsere Erfahrungen aus erfolgreichen Immobilienprojekten mit Ihnen zu teilen.